Autor Thema: Viele Encoder / Drehimpulsgeber an einem PIC ?  (Gelesen 11192 mal)

Offline elBlindo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Viele Encoder / Drehimpulsgeber an einem PIC ?
« am: Dezember 09, 2011, 10:54:01 Vormittag »
Hallo,

ich bin neu hier und möchte erstmal alle Forumler grüßen. Ich will sofort vorwegschicken, dass ich noch relativ neu bei den PICs bin und die ganze Elektronik nur zum Spaß betreibe.

Was mich z. Zt. brennend interessiert ist, wie man am geschicktesten vorgeht, wenn man mehrere Drehimpulsgeber (ca. 20 Stückt) an einem PIC betreiben möchte. Ich bastele da gerade an etwas aus dem Bereich Musik-Instrumente-Elektronik und möchte jeden Parameter im direkten Zugriff haben. Ich hasse Mehrfachbelegung von Reglern, Tastern usw.

Liebe Grüße

Offline Stephan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Re:Viele Encoder / Drehimpulsgeber an einem PIC ?
« Antwort #1 am: Dezember 09, 2011, 15:24:35 Nachmittag »

Offline elBlindo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re:Viele Encoder / Drehimpulsgeber an einem PIC ?
« Antwort #2 am: Dezember 09, 2011, 15:42:56 Nachmittag »
gleicher Post auf http://www.mikrocontroller.net/topic/241178
Hast du sonst keine Hobbys? ;)

Schreib doch einfach mal was sachdienliches. Ich habe im µc.net erklärt, warum ich zweimal geschrieben habe. Nun laß es doch gut sein.

Gruß

Offline Rising

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re:Viele Encoder / Drehimpulsgeber an einem PIC ?
« Antwort #3 am: Dezember 31, 2011, 17:54:03 Nachmittag »
Hi,

also zur Auswertung kannst Du ein EX-OR Gatter mit zwei Eingängen nehmen,
die Beschreibung bezieht sich auf einen Kanal des Encoders, Du musst das also doppelt aufbauen:

Die zwei Eingänge des EX-OR Gatters mit einem 10nF verbinden, den Ausgang des Drehgebers auf einen Eingang des EX-ORs und diesen Eingang mittels 1kOhm auf 5V ziehen.

Wenn nun Der Kanal geändert wird, wird ein kurzer Impuls ausgegeben, das ganze kannst Du als Interrupt auswerten.
Wie gesagt wenn Du einen Encoder hast musst Du die obigen Beschreibung zwei mal aufbauen.

Das ist nur die Erfassung einer Änderung!
Die verschiedenen Drehgeber über "Analogschalter" oder sonstiges beim Signal durch steuern und auf Änderung prüfen.

Benötigen würdest Du dann zwei Eingänge vom PIC, ein Interrupt Eingang und eben Ausgänge für die Analogschalter durch zu steuern.

Gruß
rising

Offline oerni

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
    • Private Homepage meiner Basteleien
Re:Viele Encoder / Drehimpulsgeber an einem PIC ?
« Antwort #4 am: Januar 06, 2012, 13:13:53 Nachmittag »
@rising
erklär mir mal bitte, für was die XOR Gatter sein sollen,
genauso gut kannst du die Geber direkt am PIC anschließen.
Kanal A auf einen INT Eingang und Kanal B auf einen normalen Eingang.
Je nach Verwendungszweck in der Musikbranche wird ja an mehreren Reglern gleichzeitig gedreht.
Ein Multipexen von Reglerzuständen ist somit nicht mehr möglich.
Grenzen werden dir hier also durch die Anzahl der triggerbaren Eingänge gesetzt.
Der PIC an sich wäre schnell genug.

@ELBLINDO
Bei 20 Gebern (40 Kanäle) würde ich dir einen CPLD empfehlen.
An dessen Ausgang ist ein absoluter oder relativer Drehgeberzustand mit 4 bis meinetwegen 8 Bit abfragbar.
Abfrage dann über Adressierung mit 5 Bit (32 Geber) für die Gebernummer.
Somit ist dein Problem mit min. 9 "Drähten" gelöst, beliebig erweiterbar, begrenzt nur durch den CPLD.

Tschau Oerni

 


* Recent Topics